Zakspeed meldet Insolvenz an

28. Januar 2010 von admin

Das bekannte Deutsche Zakspeed Team hat scheinbar finanzielle Schwierigkeiten. Vor ein paar Tagen ist die Zakspeed Performance Verwaltungs GmbH in Insolvenz gegangen. Der Rechtsanwalt Dirk Obermüller wurde zum Insolvenzverwalter berufen. Im Dezember letzten Jahres war bereits die Zakspeed Racing GmbH & Co. KG in Insolvenz gegangen.

Das Zakspeed Team aus Niederzissen ist im Motorsport seit über 35 Jahren aktiv. Seit 1991 betreibt Zakspeed auch eine eigene Rennfahrerschule.

Quelle: racing1.de

Tags:

Kategorie: Allgemein | Kommentieren »

Rennsportkatalysatoren

1. Januar 2010 von admin

Ein Rennsportkat – auch als Motorsportkatalysator oder Metallkatalysator bekannt – wird oftmals zur Leistungsteigerung verwendet. Doch wo genau liegen die Unterschiede zu normalen Katalysatoren?

Bei Rennsportkatalysatoren wird der Abgasgegendruck reduziert, dies geschieht durch die Verwendung von weniger Zellen. Ein Serienkatalysator hat meist 400 oder mehr Zellen.  Motorsportkatalysatoren haben meist 200 oder noch weniger Zellen. Die Zellen werden auch als CPSI bezeichnet, CPSI steht für „cells per square inch“, auf Deutsch bedeutet dies Zellen pro Quadratinch. Der weitere Vorteil ist das verwendete Material. Die meisten Serienkatalysatoren bestehen im Inneren aus Keramik, in Rennsportkatalysatoren hingegen wird Metall verwendet. Hierdurch wird eine höhere Temperaturbelastbarkeit des Katalysators erreicht.

Einziges Problem ist, dass die Rennsportkats nicht einfach getauscht werden können, da diese meist kein Prüfzeichen oder Gutachten besitzen. Will man also einen Rennsportkat im normalen Strassenbetrieb einsetzen, bleibt einem – wie so oft – nichts anderes übrig, als mit dem TÜV/DekraIngenieuer zu reden und den Kat mittels Einzelabnahme eintragen zu lassen.

Tags: ,

Kategorie: Motorsportteile | Kommentieren »